Dekontamination

 Das beim WZB eingesetzte Verfahren besteht zum ersten aus einem vom Robert-Koch-Institut gelisteten, desinfizierenden Waschverfahren, bei dem alle Prozessparameter genau definiert sind und zum zweiten aus einem anschließenden, speziellen partikelfreien Waschen. Dem Träger der Bekleidung wird somit garantiert, dass eine höchstmögliche Hautverträglichkeit  und die vereinbarte Partikelfreiheit gegeben sind. Anschließend wird die Bekleidung im Reinraum entladen, geprüft, verarbeitet und verpackt, um schließlich (nach einer optionalen Sterilisation) wieder für den Kunden einsatzbereit zu sein. Eindeutig definierte Schritte folgen beim Aufbereitungsservice für Reinraumbekleidung aufeinander. Gleiches gilt für Zubehörartikel und Mehrwegprodukte.

Diagramm Dekontamination

Ihre Vorteile:

  • Prozesssicherheit durch 3-fache Maschinenausstattung in 3 Reinräumen
  • Erfahrung aus mehr als 30 Jahren Arbeit im Reinraum
  • Lieferservice auch über die Ländergrenzen hinaus
  • Elektronische Wäscheverwaltung per RFID-Chip
  • Kostenersparnis von rund 50% durch die Ausgleichsabgabe


Wir bestätigen, dass die Dekontamination von Reinraum-Bekleidung und Reinraum-Wischmopps auf Grundlage der VDI 2083, sowie der DIN EN ISO 14644, in einem Reinraum der Klasse ISO 5 bzw. ISO 7 erfolgt. Regelmäßige interne Überprüfungen, sowie die externe Zertifizierung auf Grundlage von QM-Handbuch, QM-Arbeitsanweisung und QM-Verfahrensanweisung, bestätigen die Qualität der Reinräume.

  




 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok