Bekleidungskonzept

Reinraumbekleidung schützt den Reinraum und die darin gefertigten Produkte vor Kontaminationen

Da der Mensch die größte Kontaminationsquelle darstellt, ist die passende Reinraumbekleidung ein wichtiger Punkt. Unterteilt wird die Bekleidung hierbei in Einweg- und Mehrwegbekleidung. Deutliche Vorteile in den Punkten Kosten, Tragekomfort, Partikelabgabe und nicht zuletzt Umweltfreundlichkeit bietet die Mehrwegbekleidung. Diese wird einmalig angeschafft und bleibt durch regelmäßige Aufbereitung (Dekontamination und Sterilisation) reinraumtauglich.

Durch verschiedene Bereiche, deren Schleusen und Anwendungsbedingungen im Reinraum ergibt sich ein ganzheitliches Bekleidungskonzept. Dieses kann neben Überbekleidung wie Overall, Labormantel etc. zusätzlich auch aus Zwischenbekleidung bestehen. Diese erhöht das Partikelrückhaltevermögen und auch den Tragekomfort deutlich.

 

Beispielhaft dargestellt für GMP

Schleusenkonzept

 

Was kann ich wo tragen?

Empfehlung nach DIN EN ISO 14644-1